SOS Weisse Schäferhunde e.V.
© SOS weiße Schäferhunde.de - 2018
Name: CHESTER Geschlecht: Rüde Rasse: Weißer Schäferhund x Husky Mischling Schulterhöhe: 65 cm - Gewicht: 30 kg Alter: Dezember 2013 Gechippt: ja - Geimpft: ja - Kastriert: ja Tierheim: ADPCA Zaragoza, Spanien Mittelmeercheck: negativ getestet auf Leishmaniose, Ehrlichiose, Filarien, Borreliose und Lyme-Borreliose und Borreliose
Die einen sagen „Charakter“, die anderen „Dickschädel“. Fakt ist, dass ich meinen eigenen Kopf habe, den ich auch durchsetze, sofern mein Rudelführer mir das durchgehen lässt. Damit das Zusammenleben gut funktioniert, darf aber nur einer die Chefmütze aufhaben, und das sollte nicht der Vierbeiner sein. Daher möchte ich unbedingt in erfahrene Hände abgegeben werden. Wenn ich merke, dass mein Chef Regeln aufstellt, deren Befolgung er auch einfordert, backe ich viel kleinere Brötchen als bei jemandem, der alles mit sich machen lässt. Ich merke nämlich sehr schnell, wem ich auf der Nase herumtanzen kann und wem nicht. Wenn Ihr schwächelt, übernehme ich sofort das Ruder. Wenn Ihr stark seid, akzeptiere ich die Rangordnung. So einfach ist das. Bisher hatte ich noch nicht so viel Kontakt zu Menschen, die sich mit Hundeerziehung auskannten oder anderweitig Führungskompetenzen hatten. Mehr auf der Homepage:   Vermittlerin Bianca Kaiser.  
… sag ich doch
© SOS weiße Schäferhunde.de - 2018
Navigationsmenü Navigationsmenü Navigationsmenü
SOS Weisse Schäferhunde e.V.
Name: CHESTER Geschlecht: Rüde Rasse: Weißer Schäferhund x Husky Mischling Schulterhöhe: 65 cm - Gewicht: 30 kg Alter: Dezember 2013 Gechippt: ja - Geimpft: ja - Kastriert: ja Tierheim: ADPCA Zaragoza, Spanien Mittelmeercheck: negativ getestet auf Leishmaniose, Ehrlichiose, Filarien, Borreliose und Lyme-Borreliose und Borreliose
Die einen sagen „Charakter“, die anderen „Dickschädel“. Fakt ist, dass ich meinen eigenen Kopf habe, den ich auch durchsetze, sofern mein Rudelführer mir das durchgehen lässt. Damit das Zusammenleben gut funktioniert, darf aber nur einer die Chefmütze aufhaben, und das sollte nicht der Vierbeiner sein. Daher möchte ich unbedingt in erfahrene Hände abgegeben werden. Wenn ich merke, dass mein Chef Regeln aufstellt, deren Befolgung er auch einfordert, backe ich viel kleinere Brötchen als bei jemandem, der alles mit sich machen lässt. Ich merke nämlich sehr schnell, wem ich auf der Nase herumtanzen kann und wem nicht. Wenn Ihr schwächelt, übernehme ich sofort das Ruder. Wenn Ihr stark seid, akzeptiere ich die Rangordnung. So einfach ist das. Bisher hatte ich noch nicht so viel Kontakt zu Menschen, die sich mit Hundeerziehung auskannten oder anderweitig Führungskompetenzen hatten. Mehr auf der Homepage:   Vermittlerin Bianca Kaiser.  
… sag ich doch